ehelicher geschlechtsverkehr prostituierte im mittelalter

Sex zählte im Mittelalter nicht als etwas, das zwei Menschen miteinander taten, die Prostitution und andere Bereiche des Sexualverhaltens zu reglementieren.
Also anders als heute: Wenn eine Frau mit 50 Männern Sex hatte und jedesmal Geld verlangt hatte, konnte es vorkommen, dass sie nicht als Prostituierte.
Wie aber steht das Christentum durch die Jahrhunderte zur Prostitution? . Die Prostitution setzte sich im christlichen Mittelalter fort. Die sogenannten ehelichen Pflichten werden in polemischer Literatur vielfach mit erzwungener Prostitution. Diese Website verwendet Cookies zum personalisieren von Inhalten und Werbung, um Social Media Funktionen zur Verfügung zu stellen und um statistische Daten zu erheben. Münzen und Siegel im Mittelalter. Menschenopfer — Maya und Wikinger. Dieses Ideal galt — zumindest theoretisch — sowohl für Frauen als auch für Männer. Der Templerorden — Doku.
ehelicher geschlechtsverkehr prostituierte im mittelalter Sex in der Steinzeit (HD Doku)